A left at Albukerky  

a workshop by Darija Medić

A left at Albukerky ist ein Workshop, der die Tiefen der Black Box namens GPS-Naviagations-Systeme durchleuchtet. Wir installieren Navit, ein Open Source Navigationsprogramm, verwenden und manipulieren es. Während des Workshops untersuchen wir künstlerische Praktiken, die mit GPS Technologien arbeiten und Fragen zum Thema technologische Naturalisierung aufwerfen. Durch die Open Source Software generieren wir eigenwillige Arten um Routen und Wegstrecken zu verlängern. Navit basiert auf OpenStreetmaps (ein freier und veränderbare Plan der Welt) und kann auf allen Plattformen installiert werden, so auch TomTom, Garmin, Navman und Android.

—————————————————————————————————————————

pictures from the previous workshop
belgrade, 10. 06. 2011.


Tagged with , ,

Computer Break! Fast  

Mehrere Computer werden beim Frühstück in ihre Einzelteile zerlegt und in ihre Bestandteile fragmentiert. Es werden die Zusammenhänge und Funktionsweisen offengelegt, die Einzelteile in ihrer Grundfunktion entschlüsselt, umgewertet und auch in einer ästhetischen Form neu formuliert. Ohne einer klassischen Workshopstruktur zu unterliegen, geht es bei der Auftaktveranstaltung zunächst um ein spielerisches Demystifizieren der Technik, informelles Austesten und einen antihierachischen Wissenstransfer.

—————————————————————————————————————————-

pictures from the previous workshop
belgrade, 12. 06. 2011.

Tagged with

Körperspule  

a workshop by Sabrina Basten and Audrey Samson (Genderchangers)

KÖRPER SPULE ist ein Workshop, in dem die Teilnehmerinnen tragbare Devices aus zweckentfremdeten Elektrogeräten bauen, die elektromagnetische Felder hörbar machen. Anschliessend werden wir damit durch die Stadt spazieren, um unsichtbare elektromagnetische Felder begreifbar zu machen. Die Teilnehmerinnen bringen selbst alte elektrische Geräte mit, (bevorzugterweise mit Spulen), um sie zu zerlegen. Die Spulen werden zu Mikrophonen zweckentfremdet, die elektromagnetische Frequenzen aufgefangen. Die Teilnehmerinnen bauen selbst einen Verstärker, indem sie die Komponenten an einer selbst entworfenen Kupferplatine zusammenlöten. Dieser Schaltkreis wird direkt an den Körüer adaptiert. Der Workshop endet mit einem Spaziergang durchs Museumsquartier. KÖRPERSPULE ist ein Workshop, in dem wir uns nicht nur damit auseinandersetzen, wie Objekte funktionieren, sondern auch wie Dinge zu zerbrechen und zu neuen Objekten umgewidmet werden können. Es geht um die Entdeckung der versteckten Welten der elektromagnetischen Wellen.

—————————————————————————————————————————

photos from previous workshops
belgrade, 10. and 11. 06. 2011.


Paper Games  

a workshop by Heather Kelley

Heather Kelley führt mit den Teilnehmerinnen eine Modifikation und Neuformung von Papier- und Bleistiftspielen durch. Die Teilnehmerinnen lernen, wie Grundregeln von Spielen das Thema und die Botschaft beinflussen, stören oder unterstützen können. Alle Teilnehmerinnen machen praktische Erfahrungen im testen, analysieren und kritisieren ihrer selbstentwickelten Spiele.

Tagged with ,

Pure Data Programming  

a workshop by Ulla Rauter

Pure Data ist eine open source software, mit der auch ohne Programmierkenntnisse interaktive/Echtzeit-Sound-Arbeiten realisiert werden können.
Ich benütze es vor allem als Instrument bei Musik-Performances und zur Steuerung interaktiver Installationen.
Nach einer Einführung in die wichtigsten Grundlagen von pd werden wir u.a. kleine digitale Synthesizer basteln.
Auch für eigene Projektideen ist Raum!

Tagged with , ,

Re-Sista  

a workshop by Stefanie Wuschitz (Mz Baltazar’s Laboratory)

In diesem Workshop erhältst du eine Einführung in die Welt der Mikrokontroller. Wir verwenden diese kleinen Computer, um Reize in andere Formate übersetzen können, beispielsweise Licht in Ton, Bewegung in Bild oder Temperatur in Farbe. Anschließend werden wir Sensoren bauen, die diese Reize aufnehmen können. Wir bauen die Sensoren aus billigen und natürlichen Materialien wie Moos und Schlamm um unterschiedliche Widerstände im Schaltkreis herstellen zu können. Durch nachhaltige Energiegewinnungsprozesse (Reibung, Kurblen, Gärgas) versuchen wir unsere Mikrokontroller selbst mit dem nötigen Strom zu versorgen. Der Workshop ist für absolute Anfängerinnen und erfordert kein Vorwissen.

Solar  

a workshop by Selena Savić

Der Solar Workshop bildet einen Experimentierrahmen um handgemachte Solarzellen herzustellen. Durch unterschiedliche Materialien wie zerbrochene Glasscherben, Himbeeren und Titanium Dioxid bauen wir Do-It-Yourself Solarzellen, um bis zu 0,4 Volt zu generieren. Gemeinsam testen wir die Stärke unserer Zellen und verbinden sie um kleine Geräte mit Strom zu versorgen. Vom Stromnetz unabhängig können diese Geräte nun autonom funktionieren, wodurch sie sich ausgezeichnet für Installationen im öffentlichen Raum eignen.

—————————————————————————————————————————

photos from the previous workshop
belgrade, 13. 06. 2011.


Tagged with ,

FireStats icon Powered by FireStats